Warum das Café erstmal nicht barrierefrei ist, leider.

Ist das geplante Nachbarschaftscafé barrierefrei zugänglich? Diese Frage haben wir in den letzten Tagen öfters gehört. Die Antwort lautet leider ‘nein’. Warum das so ist, möchten wir hier kurz erklären, denn das Thema Barrierefreiheit ist uns wichtig.

Das Bürgerhaus wird zur Zeit renoviert und soll, so wie alle Bürgerhäuser in Heidelberg, barrierefrei zugänglich werden. Nur nicht ganz. Denn auf einen Aufzug hat die Stadt aus Kostengründen bei der Planung verzichtet und somit wird nur das Erdgeschoss vom Bürgerhaus für Menschen, die keine Treppen mögen, ohne Probleme zugänglich. Auch die neuen WCs unten und der Garten vorne können nach der Renovierung von Menschen mit Rollstuhl, mit Kinderwagen, mit Rollator und sonstigen Rädern ohne weiteres benutzt werden, juhu.

Das Obergeschoss bleibt aber nur über eine Treppe zugänglich und genau da entsteht nun das Nachbarschaftscafé.

Die unteren, barierrefreien Räume werden vom Stadtteilverein vermietet, diese Mieteinnahmen sind wichtig um viele Aktivitäten und Veranstaltungen in Schlierbach stemmen zu können. Ein Café unten ist darum aus finanziellen Gründen nicht möglich. Wir haben uns in der Vorbereitungsphase auch andere Räumlichkeiten angeschaut. Die einzige barrierefreie Möglichkeit wäre mit einer Monatsmiete von über 1000 EUR einhergegangen. Für ein ehrenamtliches Café auf Spendenbasis ein utopischer Betrag.

“Die Alten werden mal wieder vergessen, warum machen die das Café nicht unten im Bürgerhaus, dann müssen wir keine Treppen steigen” wurde uns schon weitergeleitet. Leider ist es nicht so einfach. Wir hoffen trotz all dem, viele unterschiedliche, alte und junge Menschen begrüßen zu dürfen; im Sommer hoffentlich bei gutem Wetter im Garten draussen, da kommt jede*r auch ohne Treppen steigen gut hin. Wir bringen den Kaffee dann gerne runter 🙂

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *